Mediation

Was ist Mediation?

Mediation bedeutet „Vermittlung“. Eine Mediation ist ein aussergerichtliches Streitbeilegungsverfahren, in dem ein unabhängiger und unparteilicher Dritter (Mediator) die Konfliktparteien darin unterstützt, ihren Konflikt auf dem Verhandlungsweg einvernehmlich und eigenverantwortlich zu lösen.

Der Mediator ist inhaltlich nicht entscheidungsbefugt. Er arbeitet allparteilich (d.h. setzt sich für die Interessen und Bedürfnisse beider Parteien gleichermassen ein) und inhaltlich neutral. Der Mediator bietet den Parteien ein speziell strukturiertes Verfahren, welches darauf ausgerichtet ist, die Parteien in ihrer Kompetenz zu bestärken, ihre unterschiedlichen Interessen zukunftsbezogen zu erarbeiten und inhaltliche Entscheidungen zu finden. Ziel ist es, dass sich die Interessen der Konfliktparteien soweit wie möglich in einer abschliessenden Vereinbarung wiederfinden, die nicht einseitig auf Kosten der einen oder andern Seite ausfällt.

Eine Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, auch wenn die Parteien unter Umständen durch ein Gericht oder eine Behörde dazu aufgefordert oder verpflichtet werden. Die Freiwilligkeit liegt diesfalls darin, dass kein Einigungszwang besteht und ein Abbruch der Mediation jederzeit möglich ist.

Welche Vorteile hat eine Mediation?

– Rasches, kostengünstiges und flexibles Verfahren
– Selbstbestimmung der Parteien bleibt erhalten
– Zukunftsgerichtete, für alle Beteiligten befriedigende Lösungen
– Vertraulichkeit
– Hohe Wahrscheinlichkeit, dass selbst erarbeitet Lösungen dauerhaft sind
– Keine Folgeverfahren
– Hohe Erfolgschancen

Für welche Fälle ist eine Mediation geeignet?

Typische Anwendungsfelder für die Mediation sind:

– Erbstreitigkeiten
– Familienkonflikte (Partnerschaft, Trennung, Scheidung, Sorge und Umgang)
– Arbeitskonflikte
– Wirtschaftsangelegenheiten
– Schulkonflikte (Schüler/Schüler, Lehrer/Schüler, Lehrer/Eltern, Kollegium)
– Nachbarschaftskonflikte

Nicht alle Fälle eigenen sich jedoch für eine Mediation. Ob eine Mediation im konkreten Einzelfall grundsätzlich geeignet ist oder ob andere Verfahren sinnvoller erscheinen, wird anlässlich des Erstgespräches geklärt oder kann sich im Verlauf des Verfahrens zeigen.

Wie läuft eine Mediation ab?

Ein Mediationsverfahren folgt einem strukturierten Ablauf. In einer ersten Phase wird der Rahmen für die Zusammenarbeit und insbesondere die Frage geklärt, ob die Mediation das für die Parteien richtige Verfahren ist. Es werden Verfahren und Prinzipien der Mediation erklärt sowie Grundregeln erarbeitet und vereinbart.

Anschliessend werden Themen bestimmt und themenbezogen die Interessen und Bedürfnisse der Beteiligten geklärt. Es folgt eine offene und kreative Lösungsentwicklung, die möglichst in einer abschliessenden Vereinbarung mündet.

Was kostet eine Mediation und wie lange dauert sie?

Die Entschädigung des Mediators erfolgt grundsätzlich im Stundenhonorar, das zu Beginn der Mediation zu vereinbaren ist und sich an den kantonalen Anwaltstarif anlehnt. In der Regel werden die Kosten von den Parteien je zur Hälfte getragen, Abweichungen sind durch gegenseitige Vereinbarung jedoch möglich (was anlässlich der ersten Sitzung geklärt wird).

Die Dauer hängt von der Komplexität des Falles und von der Verhandlungsbereitschaft der Konfliktbeteiligten ab.

Unter Umständen werden die Kosten der Mediation von einer Rechtsschutzversicherung oder vom Staat übernommen. Gerne informieren wir Sie diesbezüglich.

Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns per Mail für ein beratendes Gespräch.